Afrika Rising

11.01.2012

Unser Bild von Afrika ist getrübt von der Vorstellung von Menschen, die an Unterernährung leiden. Nicht enden wollende Flüchtlingsströme, Bürgerkriege und Epidemien. Die Nahrungsversorgung ist aufgrund dieser Ursachen noch immer nicht gesichert.

Dennoch: Der Kontinent wächst. Von den zehn am stärksten wachsenden Ländern der Erde lagen in der letzten Dekade sechs in Afrika. Technologien finden ihren Weg in diese Länder. Eine Investition lohnt sich für viele Firmen.

Martin Wittig, CEO der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants liefert Argumente für eine Änderung des Blickes auf Afrika in einem Kommentar für die Financial Times.

Er nennt als Beispiel die Energiewirtschaft: Mit nur einer Stunde höherer Stromversorgung am Tag, könnte die Wirtschaftsleistung Nigerias um neun Prozent gesteigert werden. Dies wäre natürlich ein gewaltiger Fortschritt für das Land.

Dabei kann vor allem auch auf regionale Spezialitäten wie Wind und Sonne zurückgegriffen werden und sind keine teuren Importe nötig. Vor allem die Sonne und damit die Solarbranche hat in Afrika enorme Chancen, ist doch die Einstrahlung der Sonne am südlichen Wendekreis ist mehr als doppelt so hoch ist wie im Norden Europas.

Mit einer besseren Wirtschaft steigt automatisch auch die Kaufkraft und die Unterernährung würde weniger. Eine absolute Win-Win-Situation!

Wir beraten Sie gerne bei Fragen zu Konzepten für erneuerbare Energien sowie zu unserer Arbeit in der Urbanisierung brachliegender Ackerflächen. Kontaktieren Sie uns!