Eine Badewanne Wasser to go, bitte!

27.02.2012

Haben Sie heute schon eine Tasse Cappuccino getrunken? Wissen Sie wie viel Wasser dafür benötigt wurde? Wahrscheinlich denken Sie jetzt: „Ja, klar, ungefähr eine Tasse natürlich!“ Diese Antwort ist natürlich naheliegend, jedoch liegt man mit ihr sehr weit daneben.

Für eine Tasse Cappuccino bedarf es tatsächlich nämlich etwa 200 Liter Wasser. Dies ist sogar etwas mehr Wasser, als für die Füllung einer Badewanne notwendig ist. Wie kommt es zu diesem mehr als 1000fachen Verbrauch der Ressource Wasser für eine simple Tasse Kaffee?

Wir müssen mit unseren Überlegungen beim Bauern anfangen, der die Kaffeebohnen anpflanzt. Dabei setzt er Maschinen und Treibstoff ein, für deren Herstellung Wasser benötigt wurde. Auf den Plantagen kochen und waschen die Arbeiter die Kaffeebohnen zur Reinigung – natürlich mit Wasser. Auch bei der anschließenden Veredlung, dem Transport der Bohnen sowie dem Zwischenhandel wird wieder die wertvolle Ressource Wasser benötigt.

Zum Cappuccino gehört natürlich auch Milch. Sie ahnen es schon, auch für einen Liter Milch ist mehr als ein Liter Wasser notwendig. Selbst für die Gewinnung des süßen Zuckers wird Wasser verwendet.

Am Ende der langen wasserverbrauchenden Prozesskette können wir dann endlich unsere leckere Tasse Cappuccino genießen. Das bisschen der wertvollen Flüssigkeit Wasser, das nun tatsächlich zum Aufbrühen benötigt wird, ist im Vergleich zu den vorigen Prozessschritten fast keine Rede mehr wert.

200 Liter Wasser also – für eine einzige Tasse Kaffee. Das gibt zu denken. Gehen wir mit der Ressource Wasser pfleglich genug um? Eine in der Zehnjahresperiode (1996 bis 2005) durchgeführte Studie von Forschern der Universität Twente in den Niederlanden gibt über den menschlichen Wasserverbrauch Aufschluss.

Als Forschungsergebnis wurde der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person ermittelt – die Forscher sprechen hier vom menschlichen Wasser-„Fußabdruck“. Dieser ist erschreckend hoch: Im weltweiten Durchschnitt verschmutzt jeder Mensch jährlich etwa 1385 Kubikmeter Wasser. Das entspricht etwa 8600 Badewannen voller Wasser.

Die holländischen Forscher haben erhebliche Unterschiede beim weltweiten Wasserverbrauch gemessen. Deutschland liegt mit 1426 Kubikmetern etwas über dem Durchschnitt, Indien liegt mit 1089 Kubikmetern etwas darunter. Spitzenreiter sind die US-Amerikaner, die jährlich rund 2842 Kubikmeter Wasser verbrauchen.

Es stellt sich die Frage, wie ein Bundesbürger 1426 Kubikmeter, also 1.426.000 Liter Wasser jährlich verbrauchen kann. 3900 Liter Wasserverbrauch pro Tag erscheinen extrem viel zu sein – denkt man doch an den gelernten sparsamen Umgang mit Wasser, zum Beispiel beim Zähneputzen. Im häuslichen Gebrauch verwenden wir jedoch lediglich 3,6 Prozent des Wassers.

Das meiste Wasser wird bei der Herstellung von Nahrung verbraucht, genauer gesagt werden 92 Prozent des Wassers in der Agrarproduktion verwendet. Die Bewässerung von Pflanzen, die wir später als Gemüse essen oder als Treibstoff im Tank haben, ist fast so aufwendig wie die zur Herstellung von Futtermitteln notwendige Bewässerung. Für ein Kilo Rindfleisch werden 5.000-20.000 Liter Wasser benötigt.

In der industriellen Produktion ist der Wasserverbrauch übrigens relativ gering – er macht nur etwa 3,6 Prozent des weltweiten Fußabdrucks aus.

200 Liter Wasser für einen Cappuccino – an einem einfachen Beispiel ist ersichtlich, wie viel Wasser wir eigentlich brauchen. Es wird Zeit, schonender mit der wertvollen Ressource Wasser umzugehen.

Wenn Sie wissen möchten, wie Ager Pharia einen Beitrag zur Pflege der Ressource Wasser leistet, kontaktieren Sie uns!