Gauck neuer Schirmherr der Welthungerhilfe

24.04.2012

Bundespräsident Joachim Gauck setzt alte Traditionen fort: Er wird Schirmherr über die Welthungerhilfe. Bereits seit Gründung der Welthungerhilfe im Jahr 1962 hatte stets der amtierende Bundespräsident die Schirmherrschaft über das Hilfswerk inne.

„Wir freuen uns, mit dem neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck einen glaubhaften Unterstützer gefunden zu haben“, teilten die Präsidentin der Organisation, Bärbel Diekmann, sowie Generalsekretär Wolfgang Jamann mit. „Unser Kampf gegen Hunger und Armut kann in der Welt nur erfolgreich sein, wenn die Menschen in Freiheit leben und ihre Rechte einfordern können.“ Daher sei es eine besondere Freude, Gauck als Schirmherrn begrüßen zu dürfen, dem die Verwirklichung von Freiheit und Demokratie seit vielen Jahren am Herzen liege.

Die Welthungerhilfe, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, entstand 1962 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke als deutsche Sektion der „Freedom from Hunger Compaign“ der Welternährungsorganisation FAO.